Sonntag, 6. September 2015

[Rezension] Biss zum ersten Sonnenstrahl

Huhu meine lieben Blogleser :)

Heute mach ich wieder eine Rezension von einem Buch, das ich schon vor längerer Zeit gelesen habe.

Biss zum ersten Sonnenstrahl
Autor/in: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 208
ISBN: 978-3-551-58200-3
Preis: 6,99 Euro
                   Amazon




Inhalt:
Ich beobachtete, wie sich sein Körper veränderte. Er kauert sich auf das Dach, mit einer Hand an der Kante. Seine ganze seltsame Freundlichkeit verschwand und er wurde zum Jäger. Das war etwas, das ich kannte, etwas, womit ich mich wohlfühlte, weil ich es verstand.
Ich schaltete mein Gehirn ab. Ich holte tief Luft und atmete den Geruch der drei Menschen da unten ein. Es waren nicht die einzigen Menschen in der Gegend, aber die, die uns am nächsten waren. Wen man jagen wollte, musste man entscheiden, bevor man seine Beute roch. Jetzt war es zu spät, um noch irgendetwas zu ändern...

Eigen Rezension:
Da ich ja alle Teile der Biss Reihe gelesen hab, war das einer meiner liebsten. Es ist anders, es zeigt eine andere Sicht, nicht nur immer die von Bella und Edward. Es zeigt die Sicht der Gegner, die Sicht der Bree Tanner die eigentlich zu den friedlichen gehört und niemand etwas böses möchte. Ich fand das Buch echt Klasse und gut umschrieben. Die meiste Zeit fühlte ich mit ihr. Wenn man die anderen Biss Teile gelesen hat, der muss dieses Buch einfach lesen.
Für die, die das Buch zum ersten mal lesen, ist es schwieriger zu verstehen. Vorallem zum Schluss, warum es eigentlich zum Kampf kommt.
Dafür dass das Buch doch so wenige Seiten hat, ist es gut zu lesen und vorallem ist man schnell mit dem Buch fertig und versteht doch, die Geschichte der Bree Tanner.
Ich hab das Buch auch nur durch den Hype der Biss Reihe gelesen. Wen man es damals nicht gelesen hatte, war man in der Umgebung verloren, den die meisten haben nur von der Biss Reihe gelesen. 

Bewertung:
4 von 5 Herzen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen