Donnerstag, 3. September 2015

[Rezension] Tote Mädchen Lügen Nicht

Tote Mädchen Lügen Nicht
Autor/in: Jay Asher
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 288
ISBN: 978-3-570-30843-1
Preis: 8,99 Euro
         Amazon



Inhalt: Als Clay aus der Schule kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf >>Play<< - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat.



Mit Hannahs Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. 13 Gründe haben zu ihrem Selbstmord geführt, 13 Personen hatten ihren Anteil daran.
Clay ist einer davon...

Eigen Rezension: 
Das Buch hatte mich total in seinen Bann gezocken, es packt dich und lässt dich nicht mehr los. Selbst nach dem zweiten oder dritten mal lesen, hatte ich Gänsehaut. Für ein Jugendbuch ist es Spannung pur. Das Buch ist total anders, ich bin nicht mehr von dem Buch weggekommen auch wenn es schon ewig her ist das ich es bis zu 4 mal gelesen hatte. Aber jedesmal war die Spannung da und ich wollte das Buch einfach nicht weg legen. Damals hatte ich es als Buch Projekt, darüber eine Inhaltsangabe zu schreiben war sehr schwer. Man darf dabei keine Details auslassen und warum Hannah diese 13 Kassetten aufgenommen hat. Jedesmal hab ich immer darauf gewartet bis Clay sich eine Kassette anhört und war immerwieder enttäuscht wenn die Kassette zu Ende war. Hannah erzählt alles von Anfang an, wer sie zu dem Tod gebracht hat und vorallem warum. 13 unterschiedliche Personen die zu ihrem Tod führten, 13 unterschiedliche Geschichten auf den Kassetten und jede einzelne davon war sehr spannend.
Es ist aufjedenfall lesenswert und gerade für Jugendliche sehr spannend.
Das Buch hat mich dazu geführt, öfters Krimis und Thriller zu lesen, denn dieses Gänsehaut feeling, das fesselt total ins Buch.

Bewertung:
5 von 5 Herzen 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen