Samstag, 21. November 2015

[Rezension] Der Glasmurmelsammler

Der Glasmurmelsammler
Autor/in: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer 
Seitenanzahl: 368
ISBN: 978-3-8105-0152-3
Preis: 19,99 Euro
                      Amazon











Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben? Der neue große Roman der einfühlsamen Erfolgsautorin Cecelia Ahern aus Irland. ›Der Glasmurmelsammler‹ ist eine berührende Vater-Tochter-Geschichte, in der sich in kleinen Glaskugeln große Träume und Gefühle spiegeln.
Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?
Die Geschichte eines Vaters, der Weg einer Tochter – der neue Bestseller von Cecelia Ahern, die weltweit Millionen von Leserinnen und Lesern begeistert.
Fergus wächst mit sechs Brüdern in schwierigen Verhältnissen in Dublin auf. Schon als Kind liebt er Glasmurmeln. Für ihn sind sie schillernde Schätze, die ihn sein ganzes Leben lang begleiten. Über Jahrzehnte baut er sich eine beeindruckende Sammlung auf, von der jedoch niemand etwas weiß. Als Fergus einen Schlaganfall hat, beginnt er zu vergessen.
Da findet seine Tochter seine Murmelsammlung. Sabrina ist überrascht, dass ihr oft harter, distanzierter Vater sich so für die bezaubernden kleinen Glaskugeln begeistert hat. Als sie feststellt, dass ausgerechnet die wertvollsten Stücke aus der Sammlung fehlen, macht sie sich auf die Suche danach – ohne zu ahnen, dass es ihr ganzes Leben verändern wird.


Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: "P.S. Ich liebe Dich", verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin. Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation in Dublin. Mit 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere weltweit veröffentlichte Bücher in Millionenauflage. Die Autorin wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate sowie einen Zweiteiler für das ZDF. Auch ihr Roman ›Für immer vielleicht‹ wurde fürs Kino verfilmt. Cecelia Ahern lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im Norden von Dublin.
www.cecelia-ahern.com


Es war ein sehr schönes Buch das so viele Emotionen enthält. Anfangs war es etwas verwirrend, da es in zwei Unterschiedlichen Zeiten spielt, einmal in der Vergangenheit und in der Gegenwart. Doch nach längerem lesen, kommt man mehr in das Buch rein. Das Buch handelt um die Sammel leidenschaft von Fergus Boggs. Er sammelt, seitdem ein Pastor, in einem dunklen Kammer, ihn seine Murmel gab, Murmeln. Er achtete immer darauf, das es verschieden und auch seltene Murmeln war. Er spielte sehr gerne Murmel spiele wodurch er öfters Murmeln gewann und er irgendwann mal der beste Spieler war. In der Gegenwart handelt es sich um Fergus Tocher, Sabrina, die in ihrem derzeitigen Leben ziemlich unglücklich wirkte. Ihr Vater hatte einen Schlaganfall und wohnte deshalb im Pflegeheim, da er sich noch an kaum etwas erinnerte. Irgendwann bekam ihr Vater, kisten ins Pflegeheim geschickt und Sabrina fing sie vorher ab und fand darin den Schatz den ihr Vater immer verheimlichte und verbarg. Damit fing alles an. Ich konnte mich gut und in Fergus und seine Sammel leidenschaft hinein versetzen, den wer sammelt nicht irgendetwas gerne, das ihm sehr am Herzen liegt. Auch den drang von Sabrina, konnte ich ganz gut verstehen, den wer will nicht die fehlende Teile in der Sammlung finden. Das Ende hat mich doch sehr getroffen, das ich selbst weinen musste. Es war so ein Emotoniales Buch mit viel Gefühlen und vielen Geheimnisse. Der Schreibstil war so wunderbar, das man das Buch flüssig lesen konnte, aber man ist es nicht anders gewohnt von Cecelia Ahern. Auch das Cover erinnert sehr an die Geschichte im Buch, den die viele Punkte darauf, erinnern doch sehr stark an die bunten Murmeln.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen