Freitag, 11. Dezember 2015

[Rezension] Tief im Herzen

Tief im Herzen
Autor/in: Nora Roberts
Verlag: Heyne 
Seitenanzahl: 432
ISBN: 978-3-453-41930-8
Preis: 9,99 Euro
                        Amazon












Nach vielen Jahren im Rennsport, umgeben vom Jetset, kehrt Cameron Quinn zurück an die stürmische Küste Marylands. Er hat seinem Vater am Sterbebett versprochen, sich um den kleinen Seth zu kümmern. Der schwierige Junge und die Liebe zu einer Frau wirbeln den Alltag des einstigen Draufgängers gehörig durcheinander.


Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.

Unter dem Namen J.D. Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane.
Ein schöner und spannender Auftakt der Quinn Reihe. Der erste Band der Reihe ist einfach nur fantastisch und zeigt, das es im Leben nicht immer so läuft, wie man es sich selbst vorstellt. Es kann immer etwas passieren, das einen aus der Bahn wirft.
So geschieht es auch Cameron Quinn und seinen Brüdern, als desen Adoptiv Vater Raymond Quinn stirbt und dabei noch einen Jungen hinterlässt, den er adoptieren wollten. Dabei redet sich die Stadt den Mund wund um die Gerüchte von Raymond Quinn.
Somit wird das Leben der Quinn Brüder verändert und sie wissen Anfang nicht, was sie mit ihrer Situation anfangen sollen. Doch sie machen das beste daraus und Leben nun ihr neues Leben.

Es gibt einem selbst die Hoffnung, niemals auf zu geben und nach vorne zu schauen. Selbst wen etwas im Weg steht, man kann immer das beste daraus machen und einen neuen Weg finden.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur Klasse. Es ist Detaliert geschrieben und man fühlt sich, als ob man selbst bei den Brüder mit in dem schönen Haus wohnt. Man könnte sagen, das man die Erlebnisse, selbst erlebt hat. Manchmal würde ich jedoch dem kleinen Jungen Seth meine Meinung sagen, da er echt Frech ist, doch das macht das Buch wieder etwas spannender, den man ist immer gespannt, wie die Brüder auf Seths loses Mundwerk reagieren.
Das Buch konnte man super durch lesen und es gab immer etwas neues, das geschieht, ohne das man darauf vorbereitet ist.
Ich bin wirklich gespannt wie die anderen Bänder der Reihe sind und freue mich schon riesig darauf die zu lesen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen