Mittwoch, 27. Januar 2016

[Rezension] Die Sturmschwester

Die Sturmschwester
Autor/in: Lucinda Riley 
Verlag: Goldmann 
Seitenanzahl: 576 
ISBN: 978-3-442-31395-2 
Preis: € 19,99 [D]   € 20,60 [A]
                      Amazon






 





Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war...


Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.
 
 
Ein wunderschönes Buch...

Die Sturmschwester von Lucinda Riley ist am 9.11.2015 im Goldmann Verlag erschienen und ist der 2 Band aus der sieben Schwestern Reihe.

In diesem Buch geht es um die zweite Schwester Ally, die sich nach tragischen Schicksalsschläge auf die Suche nach ihrer Herkunft begibt. Sie ist nämlich, wie ihre anderen 5 Schwestern, adoptiert worden. Als ihr Adoptivvater Pa Salt plötzlich verstirbt, fährt sie, wie die anderen Schwestern, in ihr Familiendomizil am Genfer See. Dort angekommen erfährt sie, dass ihr Vater ihr die Möglichkeit bietet, ihre Herkunft herauszufinden. Sie erhält eine Biographie eines norwegischen Komponisten. Nach einer erneuten Tragödie, beschließt die nach Norwegen zu reisen und ihre Herkunft herauszufinden...

Meine Meinung:

Nach dem ersten Band, war ich richtig gespannt auf die Fortsetzung und wurde nicht enttäuscht. Hier erfahren wir die Geschichte von Ally, die eine große Leidenschaft fürs Segeln hat. Ally ist eine sehr starke und abenteuerlustige Persönlichkeit, die aber auch sehr einfühlsam ist. Sie erleidet zwei große Schicksalsschläge in kurzer Zeit. Jedoch findet sie die Kraft, weiter zu machen. Man bekommt genaueren Einblick in ihre Gefühlswelt und kann somit gut mit ihr mitfühlen. Dadurch ist Ally mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Ihre Geschichte und Herkunft hat mich sehr gefesselt und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen.

Die gesamte Handlung an sich hat mir ebenfalls gut gefallen. Das Buch wird nicht nur aus Allys Sicht erzählt, sondern auch aus der Sicht von Anna Landvik, die in der Biographie,die Ally erhalten hat, eine sehr große Rolle spielt.
Anna ist eine Sängerin aus dem 19. Jahrhundert, die für die Musik lebt. Wir erfahren ihre Geschichte mit ihren ganzen Höhen und Tiefen, die mich ebenfalls fasziniert hat. Sie ist genauso wie Ally eine sehr starke Person, die genau weiß was sie will und für ihre Ziele kämpft. Es war interessant Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Frauen festzustellen.

Die Geschichte führt uns noch weiter in den 20. Jahrhundert, zu Beginn aber auch während des 2. Weltkrieges. Da ich persönlich geschichtlichen Hintergrund immer schön finde, fand ich die kurze Reise in diese Zeit sehr interessant.

Gegen Ende des Buches fügen sich alle Einzelpuzzles zu einem Ganzen, sodass dann vieles verständlicher wird.
Lucinda Riley ihr Schreibstil ist sehr fließend und leicht zu lesen. Auch das Buchcover finde ich wunderschön und sehr passend zu der Geschichte. Es wirkt geheimnisvoll und spiegelt Allys Leidenschaft wieder.

Wie schon im ersten Band endet dieses Buch mit der anderen Schwester. In diesem Fall ist es die dritte Schwester "Star". Zum Schluss beginnt sozusagen ihre Geschichte, worauf ich jetzt schon gespannt bin und mich auf die Fortsetzung freue!





 Gelesen und Rezensiert von Anastasia :)
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen