Montag, 25. Januar 2016

[Rezension] Meine 30 Lippenstifte und ich

Meine 30 Lippenstifte und ich
Autor/in: Sibylle Weischenberg
Verlag: blanvalet 
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-7341-0230-1 
Preis: € 8,99 [D]   € 9,30 [A]
              Amazon





 






»Wie bin ich nur hierhergekommen?«, fragt sich die bekannte Fernsehjournalistin Sybille Weischenberg – und erzählt von den vielen ganz normalen Katastrophen im Alltag einer Frau: vom Kampf mit der hochdesignten modernen Warenwelt, vom plötzlichen Verjüngungswahn und vierten Frühling bisher völlig normal erscheinender Freundinnen, von Internetpannen, abgedrehten Sporttrends, der Absurdität von 30 Lippenstiften und eigenartigen Modediäten … Der ganz normale Wahnsinn eben!


Sibylle Weischenberg ist Millionen Fernsehzuschauern bekannt: Die renommierte Society-Expertin steht täglich für die Promi-Magazine nahezu aller TV-Sender vor der Kamera. In ihrem eigenen TV-Format »W.I.P.« (»Weischenbergs Important People«) verriet die Journalistin und Modedesignerin jeden Donnerstagmorgen im SAT.1-Frühstücksfernsehen live Unterhaltsames aus dem schillernden Leben der aktuellen Top-Prominenz. Ihr Berufsweg führte die Kennerin des nationalen und internationalen Jet-Sets und Hochadels u.a. zu Stationen bei »Der Spiegel«. Sie arbeitete als Korrespondentin der Nachrichtenagentur Reuters, als persönliche Pressereferentin von Johannes Rau sowie als Ressortleiterin bei »Bunte« und »Gala«. Außerdem ist Sibylle Weischenberg seit Jahren beliebt als tägliche Radio-Kolumnistin zahlreicher Sender im In-und Ausland.
 
 
Ich muss sagen, das Buch war am Anfang spannend, doch danach wird es sehr langatmig. Es handelt sich hauptsächlich um die Mode der heutigen Zeit. Die Frauen die in dem Buch vorkommen, sind schon in einem gewissen Alter, wo sie mit Mode und Chirurgischen eingriffen, Jünger wirken wollen. Zwischen drin steht die Protagonistin, die sich nichts darauß macht und einfach ihr normales Leben lebt. Sie hört täglich Klatsch und Tratsch von ihren Freundinnen und kann nur den Kopf schütteln. Sie machen alles um Modisch auf den neusten Stand zu sein, dabei spielt bei ihnen Geld auch keine Rolle. 
Der Anfang fing mit einem Ausflug an, dabei sollte die Protagonistin auf die Ski Piste und hat Panische Angst davor. Ich musste bei dem Anfang sehr lachen über die Protagonistin, aber mir würde es nicht anders ergehen wie ihr, ich hätte auch ziemliche Angst, da es mein erstes mal sein würde, wo ich Ski fahre. 
Danach wurde es eher langweilig und ziemlich langatmig. Es ging eigentlich hauptsächlich um die alltäglichen Dinge, die eine Frau so durch macht. 




 





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen