Freitag, 25. März 2016

[Rezension] Misbehaving - Jason & Jess

Misbehaving - Jason & Jess
Autor/in: Abbi Glines 
Verlag: Piper 
Seitenanzahl: 320 
ISBN: 978-3-492-30696-6 
Preis: € 8,99 [D], € 9,30 [A]
               Amazon











Jason Stone hat es satt, im Schatten seines Rockstarbruders Jax zu stehen. Also fährt er kurzerhand ins Sommerdomizil seiner Familie nach Sea Breeze, um etwas Dampf abzulassen. Dass er sich dabei von der verboten gut aussehenden Jess um den Finger wickeln lässt, war definitiv nicht sein Plan, denn Jess ist ein böses Mädchen und Jason auf dem Weg in die Ivy League. Aber sie können nicht voneinander lassen und was als heißer Flirt beginnt, wird bald mehr, als beide sich eingestehen wollen.


Abbi Glines, 1977 in Birmingham (Alabama) geboren, schrieb zahlreiche Fantasy- und Jugendbücher, bevor ihr mit ihren »New Adult«-Romanen der internationale Durchbruch gelang. Heute lebt die erfolgreiche Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Kindern in Fairhope (Alabama).
 
 
Ausnahmsweise ein Buch der Sea-Breeze Reihe das mich doch etwas enttäuscht und verwirrt hat. Am Anfang war es noch Überschaubar, doch nach einiger Zeit wurde es doch verwirrend. Man kannte Jess schon aus vorherigen Teile der Reihe, da wird sie immer als eine Männer süchtige Frau dargestellt. Doch in diesem Buch lernt man die wahre Jess kennen. 
Man erfährt erst das sie mit Hank zusammen war, der aber sie nur geschlagen und ausgenutzt hat. Jess will von ihm weg kommen, doch er lässt nicht nach. Daraufhin demoliert sie seinen Wagen und bei ihrer Flucht lernt sie Jason kennen, der sofort interesse an ihr hat. Jason will sie näher kennen lernen und schafft es auch, doch am Anfang will er nur eine Sommer Romanze. Im Hintergrund will er aber auch nicht, das sie mit anderen Männern ausgeht oder sie gar angeflirtet wird. Es hat mich da schon etwas verwirrt, warum er sich dann nicht mehr mühe gibt, sie bei sich zu behalten und er nicht seine Gefühle ihr gegenüber gestand. 
Jess fühlte sich zum ersten mal bei einem Mann sicher und wohl und hatte erst auch Angst, etwas festes einzugehen, da sie selbst wusste, das es nicht lange halten wird. Hank kam ihr immer zwischen die quere.  
Als die beiden in New York waren, nahm die Katastrophe ihren lauf und Jess wollte einfach nur nach Hause. 
Ab da an hat man nichts mehr von Hank gehört, da er sie ja noch vorher angefleht hat, mit der Frau zu reden die ein Kind von ihm hat. Irgendwann später erfährt man das er verheiratet ist und einen auf glückliches Ehe leben tut und somit auch Jess in ruhe lässt. 
Was mich aber störte, das Jess sich von Jasons Mutter doch so beeinflussen lässt. Den die Mutter von Jason wollte unbedingt, dass das mit Jess und Jason nichts wurde. Anfangs wollte Jess ihm auch erzählen, was seine Mutter getan hat, doch dann schwieg sie einfach nur. 
Ich fand ein wenig das Jason doch ein Angst hase war und seine Gefühle zu ihr einfach nicht sagen konnte. Er wollte eindeutig mehr, das wusste er von Anfang an und machte einfach nichts dagegen und wunderte sich noch, warum Jess immer da und dann auch wieder weg war. 
Jess hingegen war so darauf konzentriert, das sie nicht in Jasons Leben passt, das sie einfach eine Lüge erfand um schluss zu machen. Sie hielt sich nicht für priviligiert für sein Leben, aber dabei spielt doch das Leben oder wie man haust keine Rolle, einzig und allein spielt die Liebe eine sehr große Rolle.
Gott sei dank hat dieses Buch dennoch ein gutes Ende genommen und ich war sehr überrascht das Jason ihr dann half ohne den Gedanken zu bekommen, das sie ihn doch nur ausnutzen würde.
Leider nahm auch das Buch ein schnelles Ende und ich wünschte mir einfach nur, das ich mehr von Jess und Jason zu lesen bekomme, den meiner Meinung nach, hat das Buch ein ziemlich offenes Ende. 
Doch es war sehr spannend zu erfahren, was in Jess ihr Leben passiert, das sie doch nicht so Männer süchtig ist, wie es in den anderen Büchern beschrieben wird. Sie war auch nicht wirklich ein Bad Girl, sie wollte auch nur ein normales Leben führen. 
Der Schreibstil war wie bei den anderen Teilen perfekt und es hat aufjedenfall nicht an Erotik gefehlt. 
Dennoch muss man das Buch einfach lesen wen man auch schon die anderen Teile der Bücher kennt. 
Abbi Glines ist einfach Klasse und ihre Bücher machen süchtig nach mehr, das man einfach nicht mehr aufhören will zu lesen. Ich freue mich auch schon auf weitere Bücher von ihr.





 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen