Dienstag, 8. März 2016

[Rezension] Sometimes It Lasts

Sometimes It Lasts

Autor/in: Abbi Glines
Verlag: Piper 
Seitenanzahl: 272
ISBN: 978-3-492-30692-8
Preis: € 8,99 [D]  € 9,30 [A]
              Amazon











 Als Cage York endlich das lang ersehnte Sportstipendium bekommt, erkrankt Evas Vater so schwer, dass sie Cage nicht ans College in Tennessee begleiten kann. Er stimmt nur zögerlich einer Fernbeziehung zu – und erliegt schon bald einer gefährlichen Versuchung. Nachdem Eva einige Fotos zu Gesicht bekommt, auf denen Cage sich wie der Bad Boy benimmt, der er einmal war, bricht eine Welt für sie zusammen ...


Abbi Glines, 1977 in Birmingham (Alabama) geboren, schrieb zahlreiche Fantasy- und Jugendbücher, bevor ihr mit ihren »New Adult«-Romanen der internationale Durchbruch gelang. Heute lebt die erfolgreiche Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Kindern in Fairhope (Alabama).

 Eine weitere spannende Geschichte der Sea-Breeze Reihe, vorallem spannend, da wieder Cage und Eva die Protagonisten sind. Ich fand dieses Buch so rührend und finde es immer wieder schön, wie sich Männer um seine Frau, die er so sehr liebt, kämpft. Selbst ein Bad Boy kämpft um seine Frau, wen er die richtige gefunden hat. Nicht immer passiert das was man denkt, man muss vertrauen in den Partner haben und vielleicht sogar vertrauen in das Buch. Ich glaubte auch Anfangs das Cage, durch den Umzug, in sein altes Verhalten zurück kommt. Im nachhinein musste ich dann doch über mich selbst lachen, das ich doch so wenig vertrauen in Cage hatte und er seine Beziehung aufs Spiel setzt, obwohl das ein abgekartertes Spiel seines Mitbewohners war. 
Aber mein Respekt gilt an Eva, die doch bei allem stark geblieben ist. Ihr Vater wurde krank und sie erfuhr erst kurz vor dem Umzug davon. Daraufhin wollte sie unbedingt bei ihrem Vater bleiben und ihn unterstützen, wo sie nur konnte. Dabei war Jeremie die ganze Zeit an ihrer Seite und als das mit Cage passierte und Eva noch etwas erfuhr, das ihr Leben auf den Kopf stellt, hat Jeremie ihr einen Heiratsantrag gemacht. Doch die Liebe zwischen den beiden fehlte, es war eher nur geschwisterliche Liebe, weshalb sie die Verlobung auflösten. Ich war echt geschockt über Cage und Jeremie. Ich hätte nie gedacht das Jeremie doch ein wenig hinterhältig sein könnte, so habe ich erstmal gedacht. Doch je länger man liest, desto mehr erfährt man, Jeremie wollte Eva nur helfen und sie in ein gutes Licht stellen. 
Das auch wieder die anderen Protagonisten aus den anderen Büchern dabei sind, finde ich sehr schön. Man erfährt immer wieder was mit den anderen passiert und was sie so machen. In dem Sinne vermisst man die anderen nicht so sehr und es ist auch eine kleine Fortsetzung für jedes Buch. 
Ich finde es schön das Cage und Eva alle probleme zusammen lösen und sie einfach nicht voneinander können.
Vorallem bin ich auf die weiteren Geschichten der Reihe gespannt und freue mich darauf, die zu lesen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen