Freitag, 29. April 2016

[Rezension] Du und Ich bis ans Ende der Welt

Du und Ich bis ans Ende der Welt
Autor/in: Jessica A. Redmerski 
Verlag: blanvalet 
Seitenanzahl: 512
ISBN: 978-3-7341-0258-5
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]
                      Amazon











Camryn Bennett war noch nie glücklicher. Vor einem halben Jahr hat sie in einem Greyhound-Bus ihre große Liebe Andrew Parrish getroffen. Sie kann es kaum erwarten, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen – bis ein tragisches Ereignis ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Andrew versteht nicht, warum gerade Camryn und ihm das Schicksal so übel mitspielt. Er fürchtet, dass seine Freundin an ihrem Schmerz zu zerbrechen droht – und fasst einen Entschluss. Er wird für die Liebe seines Lebens kämpfen. Doch um die Hoffnung und Leidenschaft wiederzufinden, müssen die beiden auf eine Reise dorthin, wo alles begann …




Jessica Redmerski lebt mit ihren drei Kindern in North Little Rock, Arkansas. Sie liebt Bücher und Fernsehen, vor allem die Serie "The Walking Dead".
 
 
Camryn hatte in der Vergangenheit schon probleme. Erst verlässt ihr Vater sie, dann stirbt ihre Großmutter und dann stirbt auch noch ihr erster Freund Ian. Bis sie dann auch noch ihr Kind verliert, bekommt sie einen Rückschlag, doch Andrew ist bei ihr und will ihr helfen. Andrew hat aufeinmal eine fantastische Idee und setzt sie sofort um, ohne das Camryn davon mitbekommt, bis der Tag gekommen ist, wo die lange Reise anfängt. 
Ich muss sagen das Camryn und Andrew selbst nach dem Lesen, mir noch im Kopf bleibt. Man kann die zwei und ihre Geschichte mit so vielen Gefühlen einfach nicht vergessen. Die Reisen die sie machen, erlebt man hautnah mit, den die sind genaustens beschrieben, sodass man sich bildlich vorstellen kann, wo man sich gerade befindet und so selbst an diesem Ort ist. 
Trotz das sie auch zusammen tiefen erlebt haben und immer wieder neue stolper Steine im Weg stehen, bringt ihre Liebe und ihre Zuneigung zueinander, nicht auseinander. Sie stehen gemeinsam alles durch und bewältigen auch die schwierigsten Dinge. 
Der Schreibstil ist so locker und leicht zu lesen, das die Seiten einfach nur vorüber fliegen. Trotz das es manchmal heißt, man sollte erst den ersten Band lesen, den da beginnt die Geschichte von Camryn und Andrew, empfinde ich das nicht so. Man kann das zweite Band auch super lesen ohne das man etwas verpasst hat, den es gibt einige Rückblicke und man verpasst nichts in der Geschichte. Ich habe selbst den ersten Band nicht gelesen und dennoch weiß ich, warum Camryn manchmal ihre tiefe haben oder wo sie sich kennen gelernt haben. 
Das Cover passt sehr gut zu dem Buch sowohl auch der Titel. Schon allein wen man den Titel "Du und Ich bis ans Ende der Welt" lese, kommt mir schon das Gefühl auf, das es um eine starke und bedingungslose Liebe handeln muss. 
Die Sichtweite wechselt sich immer wieder auf Camryn und dann wieder auf Andrew, so dass man genau die Gefühle mitbekommt, die einer der zweien fühlt und deren Gedanken mit bekommt. Das Ende finde ich einfach nur super klasse und vorallem der Epilog ist super. Dennoch gab es ab und zu mal eine langatmige Stelle, aber die Geschichte im allgemeinen, macht es wieder Weg. 




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen