Mittwoch, 11. Mai 2016

[Rezension] Die Shannara-Chroniken - Das Schwert der Elfen

Die Shannara-Chroniken - Das Schwert der Elfen
Autor/in: Terry Brooks
Verlag: blanvalet 
Seitenanzahl: 672
ISBN: 978-3-7341-6103-2
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]
                         Amazon











Der Elfen-Mensch-Mischling Shea Ohmsford lebt zufrieden in dem kleinen Ort Schattental – bis der mysteriöse Zauberer Allanon auftaucht, und dem jungen Mann das Vermächtnis seiner Familie offenbart. Shea ist der letzte Nachfahre des Elfenhelden Shannara, und nur er kann dessen mystisches Schwert führen. Und damit ist Shea der einzige, der den mächtigen Hexenmeister Brona aufhalten kann. Denn dieser fürchtet nur eine Waffe: das Schwert von Shannara.
Die Shannara-Chroniken – Das Schwert der Elfen ist bereits in geteilter Form erschienen unter den Titeln: »Das Schwert von Shannara«, »Der Sohn von Shannara« und »Der Erbe von Shannara«.




Im Jahr 1977 veränderte sich das Leben des Rechtsanwalts Terry Brooks, geboren 1944 in Illinois, USA, grundlegend: Gleich der erste Roman des begeisterten Tolkien-Fans eroberte die Bestsellerlisten und hielt sich dort monatelang. Doch "Das Schwert von Shannara" war nur der Beginn einer atemberaubenden Karriere, denn bislang sind mehr als zwanzig Bände seiner Shannara-Saga erschienen.
 
 
Shea Ohmsford sticht mit seinem Aussehen aus der Menge, da er ein Mischling ist, halb Elf und halb Mensch. Doch alles ändert sich, als er von Allanon, den Druiden, erfährt, das er der letzte Nachkomme von dem Elfenhelden Shannara ist und dadurch er als einzige in der Lage ist, das Schwert zu tragen. 
Die einzige mächtige Waffe um den bösen Hexenmeister Brona zu besiegen und darin liegt nun Sheas Schicksal, er muss das Schwert finden und Brona besiegen. 
Ich habe schon das Buch "Elfensteine" gelesen und mir kamen einige Fragen auf, die dieses Buch nun beantwortet hat. Mir hat schon "Elfensteine" ziemlich gut gefallen und nun alle beide Bücher zu kenne, ist einfach nur klasse und ich werde diese Bücher noch öfters lesen. Man lernt mehr und mehr die Druiden kennen und man erfährt mehr über die Hintergründe der Welt. 
Genauso wie bei "Elfensteine" kann man den schweren und spannenden Weg des Protagonisten begleiten, der durch viele schwere Missionen durch muss und ab und zu mal vom weg abkommt. Ich finde die Reise mit zu erleben und ziemlich spannend, ab und zu gibt es Passagen die sich etwas lang ziehen, doch die Spannung die dieses Buch hauptsächlich beinhaltet, macht alles wieder gut. 
Genauso wie bei "Elfensteine" werden die Handlungen aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt, wodurch das ganze nochmal mehr realistischer wirkt und es den Protagonisten und der Geschichte mehr leben schenkt. Ich finde den Schreibstil von Terry Brooks passend zu dem Zeitalter des Buchs und der Geschichte. Dadurch das ich erst "Elfenstein" gelesen habe, hat mir aber die Handlungsweise von Amberle gefehlt. Doch Shea ist ein anderer Charakter, dem auch viel Mut zu weisen ist. 
Einbisschen gewöhnungsbedürftig ist der Schreibstil am Anfang schon, doch nach einigen Seiten kommt man besser damit klar und man versteht das Buch auch besser. 
Hätte ich nicht von anderen Blogger gesehen, das sie die Shannara-Chroniken die Serie schauen, wäre ich nie auf diese Bücher gestoßen. Ich muss sagen, ich bin keineswegs enttäuscht diese Bücher gelesen zu haben, ich bin sogar ziemlich froh, den Terry Brooks erschafft somit eine neue Fantasy Welt die von anderen Fantasy Welten abweicht.
 
 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen