Samstag, 4. Juni 2016

[Rezension] Umweg ins Glück

Umweg ins Glück
Autor/in: Cassandra Day
Verlag: -
Seitenanzahl: 314
ISBN: 978-3-943-40693-1
Preis: € 11,99
                       Amazon











Für Laura stand stets fest: nie wieder Landluft!

Nur verläuft das Leben selten geradlinig. Zehn Jahre nach ihrem Verschwinden treiben Geldsorgen sie zurück in ihr Heimatdorf, in dem Laura als Sexualtherapeutin nicht unerwünschter sein könnte. Offen über Sex reden? Zugeben, dass es in einer Ehe auch mal kriselt? Nicht in Neunkirchen.

Aber auch Laura verschweigt, dass sie sturzbetrunken mit ihrem alten Schulfreund Max im Bett gelandet ist. Andernfalls würde der konservative Frauenbund sie wohl gleich zum Teufel jagen. Dabei ist es nicht Lauras Vergangenheit, die einen Neuanfang gefährdet, sondern Max‘ Zuneigung und die Geheimnisse, die er verbirgt.





Cassandra Day, Jahrgang 1982, ist gebürtige Berlinerin. Wenn sie nicht davon träumt, in New York zu leben, taucht sie in ihren Geschichten ab. Schreiben ist für sie die beste Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen und dazu ihr schönster Rückzugsort.
Ihr erster erotischer Kurzroman "Verlockende Spiele" erschien im April 2015.


Eine schöne traumhafte Lektüre, die man super bei sonnigem Wetter lesen kann. Dieses Buch lädt einfach ein zum Träumen, vorallem das Dorf Neunkirchen, klingt schon nach einem schönen ruhigen Plätzchen. Man bekommt die ganze Zeit mit, was Laura in Neunkirchen macht.
Laura wuchs in Neunkirchen auf und ist dann einfach abgehauen. Niemand wusste weshalb, sie so überstürzt einfach abgehauen ist. Doch nun zwingen ihre Umstände, wieder zurück in ihr Heimatdorf zu kommen.
Dort trifft sie auf ihre alten Klassenkameraden, sowie auf Max. Max war schon in der Schule in Laura verliebt und nun wird seine Liebe neu entfacht. Was Laura aber nicht weiß, das es so viele Geheimnisse gibt und sie verliert langsam das Vertrauen in allem.
Das Buch hat bei mir viele Emotionen ausgelöst, von Freude bis hin zu Hass, war alles dabei. Manche Charaktere hätte ich gerne mal geschüttelt und denen meine Meinung gesagt. Doch einige waren mir recht Symphatisch.
Laura war mir von Anfang an ganz symphatisch und witzig, sie hat aufjedenfall gute Argumente parat. Vorallem löst das Buch einen riesen Heißhunger aus, das man einfach nicht die Finger von süßem lassen kann.
Der Schreibstil ist flüssig, auch wen da neue Wörter kommen, die man anfangs nicht versteht und man kurz ins Stocken kommt, kann man das Buch recht zügig lesen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Das Ende hat mich überrascht und auch etwas traurig gemacht. Ich finde es schade, das es so schnell zu Ende ging und hoffe das es weiter geht mit Lauras Leben.
Es wurde manchmal auch zwischen Max seine Sicht gewechselt, wodurch man mehr seine Handlungen und Gedanken versteht.
Ich finde das Cover lädt förmlich zum träumen ein und ich finde es ist mal etwas neues. Die Titelschrift ist schön gestaltet und weicht von den anderen Büchern ab.
Es ist aufjedenfall lesenswert.





1 Kommentar:

  1. Hallo Katharina,

    ich habe das Buch auch gelesen und es hat mir gut gefallen. Die Autorin hat mich bereits mit "In 50 Tagen zu Mrs. Grey" überzeugt.

    Meine Rezi

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen