Dienstag, 18. Oktober 2016

[Rezension] Das Weihnachtsdorf

Das Weihnachtsdorf
Autor/in: Petra Durst-Benning
Verlag: blanvalet 
Seitenanzahl: 208 
ISBN: 978-3-7645-0598-1
Preis: € 12,00 [D] | € 12,40 [A]
                              Amazon












Es ist Anfang Dezember im malerischen Allgäu. Maierhofen liegt friedlich im Schnee, Kerzenlicht funkelt in den Häusern. Der Trubel des Sommers ist längst vorbei, das große Kräuter-der-Provinz-Festival nur noch eine schöne Erinnerung. Langweilig wird es im Genießerdorf jedoch lange nicht, denn der erste Weihnachtsmarkt steht bevor. Wenn es nach Werbefrau Greta geht, haben dort Plastik-Nikoläuse und billiger Glühwein nichts verloren. Wird es aber den Maierhofenern gelingen, das Wahre und Gute in den Winter hinüberzuretten? Therese freut sich auf Feiertage in trauter Zweisamkeit, doch jemand will ihre Pläne durchkreuzen. Und während es Christine vor ihrem ersten Fest alleine graut, werden Roswitha und Edy auf die Probe gestellt. Junges Liebesglück, neue Sehnsüchte und zerschlagene Hoffnungen brauen sich zusammen wie Winterstürme. Wie viele kleine Wunder braucht es für das große Glück?




Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Der Nachfolger von "Kräuter der Provinz", man hat lange darauf gewartet und nun hat man es schon durch. Kennt ihr das? Ihr freut euch so auf ein Buch und schon kennt man die Geschichte. Leider muss ich sagen, das ich das Buch viel zu dünn finde, für so eine tolle Geschichte. Wer "Kräuter der Provinz" kennt, wird erkennen, das in dem Buch die selben Protagonisten auftauchen und es in der selben schönen Ortschaft stattfindet. Maierhofen lädt auch diesesmal wieder zum Träumen ein, diesesmal ist es eine schöne Weihnachtslandschaft. Ich finde die ausgeschriebene Details in dem Buch, die das Dorf Maierhofen beschreibt, einfach wunderbar und es lädt wirklich zum Träumen ein und man denkt immer wieder, man selbst sei dort. 
Petra Durst-Benning hat es wieder geschafft, eine schöne landschaft und eine schöne Geschichte zu schreiben. Ich finde es auch toll, das sich die Protagonisten mit ihrer Geschichte abwechseln und dann doch am Ende, alle beisammen sind. Die Autorin hätte noch ein wenig mehr der "Allgäuer Weihnachtsstimmung" rein packen können, dennoch hat sie mit treffenden Worten, die besondere Stimmung erzeugt, die eine gute Geschichte ausmacht. 
Mein Besonderer Highlight aus dem Buch sind die Rezepte und die Dekotipps. Man kennt vielleicht schon die Rezeptideen aus "Kräuter der Provinz", doch diesesmal dreht sich alles um die weihnachtliche Stimmung. 
Beim lesen des Buchs, überkam mich auch sofort die weihnachtliche Stimmung, sodass ich eigentlich sofort anfangen wollte, Plätzchen zu backen und meine Wohnung weihnachtlich zu Dekorieren. Doch leider muss ich damit noch warte, den der Herbst ist noch nicht vorrüber, aber für die, die sich schon etwas der weihnachtlichen Stimmung ins Haus holen möchte, ist das Buch einfach Klasse. 






Kommentare:

  1. Hallo Katharina,
    obwohl ich "Kräuter der Provinz" nicht gelesen habe, mag ich dieses Buch gern lesen und habe es sogar schon im Regal. Eine "besondere Stimmung" ? Ich bin gespannt. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi :)
      In dem Buch wird ja ein kurzer Rückblick von dem Vorgänger, geschrieben, daher macht es ja nichts wen man das als erstes liest und eventuell lust auf "Kräuter der Provinz" bekommt :D

      Löschen
  2. Hallo Katharina,
    du hast ja die volle Punktzahl gegeben. Bei mir hat es dazu leider, aufgrund der Kürze des Buches, nicht gereicht. Es war wirklich sehr schön, wieder in Maierhofen zu sein und die ganzen Charakter wiederzutreffen, aber meiner Meinung nach hätte die Autorin ruhig mind. 100 Seiten mehr schreiben können. Mir ging es einfach viel zu schnell, auch das Ende war viel zu kurz für meinen Geschmack und wenn man bedenkt, dass das Buch 12€ kostet, hätte sie sich mehr einfallen lassen können.
    Falls dich meine Rezension dazu interessiert, ♥ HIER ♥ ist sie ;)

    Ganz liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Liebe Katha :)
      Ja es war echt ziemlich kurz, dennoch finde ich schon das es die volle Punktzahl verdient. Im vordergrund war für mich die Geschichte und was eben passiert, das war mir wichtig. Ich hätte mir aber auch mehr Seiten gewünscht.

      Liebe Grüße
      Katharina

      Löschen