Montag, 26. Dezember 2016

[Rezension] The Mistake - Niemand ist Perfekt

The Mistake - Niemand ist Perfekt
Autor/in: Elle Kennedy 
Verlag: Piper 
Seitenanzahl: 368 
ISBN: 978-3-492-30867-0 
Preis: € 9,99 [D], € 10,30 [A]
                 Amazon 











College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.






Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft.


In dem Buch "The Mistake" geht es um den Eishockey Star Logan und der süßen Erstsemester Mädchen Grace. Grace dachte immer, das die Eishockey Stars nie was mit einer Erstsemesterin anfangen würde, doch da lag sie falsch. Sie lernte Logan kennen, doch was sie nicht wusste, das es sich für ein Fehler herausstellt. Logan gibt aber nicht auf und versucht Grace immer mehr für sich zu gewinnen, nachdem er eingesehen hat, das er nach der Liebe sucht.
Grace kommt mir am Anfang wie ein Mauerblümchen vor, die nur so alles vor sich hinplappert, doch irgendwann gefällt sie mir als Charakter echt gut. Logan tat mir ein wenig leid, das Grace ihn so oft abblitzen ließ, fand ich irgendwie schade, aber ich fand es trotzdem süß wie Logan immer wieder um sie gekämpft hat und einfach nicht los gelassen hat.
Logan lernt man schon in Band 1 der Reihe kennen, zwar nur flüchtig, aber man weiß ab da schon wie er tickt. Mir hat die Geschichte gut gefallen, es war nicht so wie im 1 Band, dieses mal ging es wirklich nur drum, wie sich ein Mann um ein Mädchen bemüht, zwar mit Start schwierigkeiten, doch irgendwann klappt es.
Das Cover ist wieder sehr gut gelungen und passt gut zum Thema. Der Titel passt zu der Reihe und sieht auch da sehr ansprechend aus. Der Schreibstil ist flüssig und locker zu lesen. Man liest im wechseln von Logan und Grace, wodurch man beide besser kennenlernen kann und deren Geschichte besser versteht. Man lernt Logans familiäre Verhältnisse kennen und man merkt sofort, das seine familiäre Hintergründe eindeutig ein Punkt in der Geschichte spielt. Graces Hintergründe fand ich dabei schon normal, außer ihre Mutter, die hat mir gefallen, sie kam mir so flippig rüber.
Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen und lege jedem ans Herz, der den ersten Band gelesen hat, den zweiten Band auch zu lesen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen