Mittwoch, 25. Januar 2017

[Rezension] Blackwell Lessons - Leidenschaftliches Versprechen

Blackwell Lessons - Leidenschaftliches Versprechen
Autor/in: S. Quinn 
Verlag: Goldmann 
Seitenanzahl: 288 
ISBN: 978-3-442-48507-9 
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]
                        Amazon











Endlich steht der Beziehung zwischen der jungen Sophia und ihrem Schauspiellehrer, dem faszinierenden Hollywoodstar Marc Blackwell, nichts mehr im Weg. Während der dominante Marc Sophia eine Welt voll ungeahnter sexueller Abenteuer zeigt, will sie sein Herz für die wahre Liebe öffnen. Doch als Sophia kurz nach der Hochzeit die Hauptrolle in einem großen Liebesfilm übernimmt, muss sie feststellen: Marc will sie ganz für sich allein haben und jeden ihrer Schritte kontrollieren. Wird sie je seine dunkle Seite besänftigen können? Oder muss Sophia ihr Herz vor ihm schützen?






S. Quinn hat als Journalistin, Ghostwriter, Buchgestalterin, Clubtänzerin und Partymasseuse gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Mit ihren erotischen Romanen »Devoted« und »Passion« gelangen ihr auf Anhieb internationale Bestseller. »Blackwell Lessons« ist die Fortsetzung der »Devoted«-Trilogie. S. Quinn lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Brighton.



Das Buch ist der vierte Teil der Devoted Reihe. Zwar habe ich die vorherigen Teile nicht gelesen, doch das werde ich noch nach holen. Trotzdem kommt man gut in die Geschichte rein, die gleich mit der Hochzeit von Marc und Sophia beginnt. Doch für das eigentlich glückliche Paar, sind trotzdem noch Steine im Weg, die sie bewältigen müssen. Marc ist nämlich zu einem überfürsorglichen Ehemann mutiert und bewacht jeden Schritt von Sophia und hat so manchmal bei einigen Dingen zu meckern. Dabei kommt Marcs dunkle Seite zum Vorschein. Sophia fragt sich, ob diese Seite von ihm, jemals verschwinden wird. Sie stellt sich langsam die Frage, ob die Beziehung beziehungweise die Ehe, ihr noch gut tut.
Die ganze Geschichte ist aus der Sicht von Sophia geschrieben, man kann also gut ihre Gedankengänge folgen und ihre Handlungen verstehen. Die arme tut mir an manchen Szenen ziemlich leid, in dem Marc einfach was zu meckern hat.
Der Schreibstil von S. Quinn ist wie immer, locker und leicht zu lesen. Die Erotik und die Spannung in der Geschichte kommen dabei nicht zu kurz. Die meisten Szenen in der Geschichte sind so detailreich beschrieben, das man sich gut vorstellen kann, selbst dabei zu sein oder selbst Sophia zu sein. Es ist definitiv ein Auftakt der Lust auf mehr macht.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen