Sonntag, 22. Januar 2017

[Rezension] Erbe und Schicksal

Erbe und Schicksal
Autor/in: Jeffrey Archer 
Verlag: Heyne< 
Seitenanzahl: 512 
ISBN: 978-3-453-47136-8 
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]
                         Amazon











England 1945: Der Zweite Weltkrieg ist beendet. Harry Clifton, der sich aus den Hafendocks Bristols hochgearbeitet hat, und sein treuer Jugendfreund Giles Barrington, Sprößling der Schifffahrt-Dynastie Barrington, haben überlebt. Endlich hat Harry zu seiner großen Liebe gefunden, zu Giles' Schwester Emma Barrington. Doch ein langer Schatten droht auf die jungen Menschen zu fallen. In einer dramatischen Verhandlung obliegt es dem Haus der Lords festzulegen, wer das Vermögen der Barringtons rechtmäßig erben wird: Harry oder Giles. Harry weiß, dass die Entscheidung seine Verbindung mit Emma für immer zerstören könnte. Für die Familien Clifton und Barrington beginnt eine neue Epoche voller Intrigen und Verrat.






Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos Die Clifton-Saga stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.


Auch dieser Band der Reihe geht da weiter, wo der vorgänger aufgehört hat. Also hat man gleich wieder einen Anschluss und kann locker weiter lesen. Es kommen auch hier wieder neue Charaktere dazu, so auch Sebastian, Harrys und Emmas Sohn. Seine Geschichte zu verfolgen, ist genau so spannend, wie die anderen Geschichten und geben noch einen frischen Kick in das gesamte Buch. 
Die Geschichte um die Familie Barrington und Clifton entwickelt sich auch hier rasant weiter. Die gesamte Geschichte bietet wiedermal alles, von Liebe, Intrigen, Machtspiele bis hin zum Schicksal, ist wirklich alles dabei, was ein Buch erst so richtig spannend macht. Man kann einfach das Buch nicht weg legen, den eine Intrige jagt die nächste und man möchte einfach nur wissen, wie es weiter geht. Interessanter wird es auch dadurch, das man die Gedanken der Figuren lesen kann und somit auch mehr über deren Handlungen erfährt. 
Die Geschichte wird auch hier wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Mir hat dabei Emma super gefallen, sie tritt aus den Schatten ihres Mannes und ihres Bruders und verwirklicht ihren eigenen Traum. 
Leider endet auch dieser Teil mit einem großen Cliffhanger. Man sollte also bei dieser Reihe ab dem 1. Teil dabei sein, sonst bekommt man nicht die komplette Geschichte mit.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen