Sonntag, 12. Februar 2017

[Rezension] Club der letzten Wünsche

Club der letzten Wünsche
Autor/in: Tamy Fabienne Tiede 
Verlag: Piper 
Seitenanzahl: 288 
ISBN: 978-3-492-30984-4 
Preis: € 9,99 [D], € 10,30 [A]
                      Amazon 











Die Gewinnerin des diesjährigen Piper-Awards auf Wattpad
»Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich im Kindergarten Würmer gegessen und anderen Kindern meine Schippe über den Schädel gezogen, und jetzt lag ich in einem Krankenhaus mit einem Tumor in meiner Lunge.« Jesslyn wird sterben. Aber nicht, bevor sie nicht unter freiem Himmel geschlafen, das Meer gesehen, sich verewigt hat. Und nicht, bevor sie nicht die ganz, ganz große Liebe getroffen hat. Gemeinsam mit ihren Freunden erfüllt sich Jesslyn ihre letzten großen Wünsche. 






Tamy Fabienne Tiede, geboren 1997, lebt in Frankfurt (Oder) und schlägt sich mit Büchern sowie Kaffee die Nächte um die Ohren. Ihr Zimmer ist eine Bibliothek und sie selbst ein zertifizierter Bücherwurm. Sie ist die Gewinnerin des zweiten Piper-Awards #erzaehlesuns auf der Schreibplattform Wattpad. »Club der letzten Wünsche« ist ihr erster Roman, mit dem sie auf Wattpad Tausende von Fans begeistert.
 
 
 
Jesslyn erfährt, wenige Wochen, nach ihrem Schulabschluss, das sie Lungenkrebs hat. In einem Alter, indem für andere das Leben erst richtig beginnt, muss sich Jesslyn ums Sterben beschäftigen. Anfangs ist sie recht zickig und störrisch und möchte keine Details von den Ärzten hören. Doch es gibt drei bestimmte Menschen in ihrem Leben, die da nicht mitspielen und Jesslyn stellt eine letzte To-Do Liste.
Ich finde die Geschichte ist neu und lebt durch ihre Charaktere, die sehr lebendig und durch die Ich-Erzählung von Jesslyn, zu greifen nah sind. Die ganze Geschichte ist durch die Augen und Gedanken von Jesslyn erzählt. Am besten lernt man dadurch James kennen und natürlich Jesslyn als Protagonistin, doch die anderen Charaktere schließt man ebenso ins Herz. 
Es ist keine leichte Geschichte, da es um Krankheit und Tod geht. Aber es ist ein toller Roman über ihre Freundschaft zu ihrem Halbbruder, ihrer bester Freundin und der Liebe zu James. Ich finde ihre Entscheidungen klasse, den sie nimmt sich immer vor, ihre To-Do Liste definitv abzuklappern bevor sie sterben muss. 
Der Schreibstil ist locker, gut verständlich und flüssig zu lesen. Sie erzählt die meiste Zeit über die Sicht von Jesslyn, doch es gibt auch ein paar Kapitel, in der es aus James Sicht erzählt wird. Die ganze Geschichte quilt förmlich vor Emotionen über, vorallem in den letzten Seite, wo man einfach nur den Tränen nahe ist und die Emotionen ganz stark spürt. Ich habe Jesslyn sehr ins Herz geschlossen, sie ist frech und hat immer einen passenden Spruch auflager. Ich liebe einfach ihre Sprüche. "Club der letzten Wünsche" ist eine tiefgründige Story, mit viel Herz und weitreichende Lebensweisheiten.





 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen