Montag, 6. März 2017

[Rezension] Driven - Bittersüßer Schmerz

Driven - Bittersüßer Schmerz
Autor/in: K. Bromberg 
Verlag: Heyne< 
Seitenanzahl: 672 
ISBN: 978-3-453-42027-4 
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]
                     Amazon











Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ...







K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem eReader. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie.
Das war das erste Buch der Driven Reihe und ich bin super in das Buch reingekommen. Es hat mich gefesselt und konnte mich nicht mehr loslassen. Das schöne an diesem Buch ist, es ist eine ganz andere Geschichte, man muss nicht unbedingt die vorherige Bände gelesen haben.
Nach ihrem verlogenen Exfreund, hat Quinlan sich geschworen, ihre kostbare Zeit in Dissertation zu stecken. Hobbys und Dates kommen zu kurz, aber das macht ihr nichts, den Dates hat sie sowieso keine. Der Rennfahrer Luke gibt nicht auf und bittet sie immer wieder um ein Date.
Quinlan war mir auf anhieb symphatisch, sie war tough, scharfsinnig und intelligent und vorallem weiß sie was sie will. Sie lässt sich nicht so schnell klein kriegen und hat wirklich Feuer unter Po.
Hawkin will sein Bruder aus der Affäre ziehen und sieht nur eine einzige Chance. Ich finde es klasse, das er für seine Familie da ist und ihnen immer aus der Patsche hilft. Er ist, trotz der Bad Boy Eigenschaften, greifbar und das finde ich toll. Seine Art zu denken und wie offen er sich präsentiert, ist eine sehr gute Eigenschaft von ihm. Das macht ihn auch sofort symphatisch.
Die Nebencharaktere passen auch super zu dem Buch. Manche mag man mehr, manche weniger, wie es nunmal zu einem guten Buch gehört. Man hört auch einige bekannte Namen in diese Buch. Wer zum Beispiel die Toughtless Reihe gelesen hat, erinnert sich auch bestimmt an die D-Bags und die sind in diesem Buch mit dabei. Das hat einen mega Pluspunkt von mir bekommen, den mal wieder was von den D-Bags zu hören ist einfach fantastisch.
Das Buch ist von Quinlans Sicht geschrieben als auch aus Hawkins Sicht. Man kann besser verstehen, was sie fühlen und was sie denken.
Die Autorin hat mich mit diesem Buch richtig umgehauen und ich habe mir geschworen auch die anderen Bänder der Reihe zu lesen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und die Charaktere sind detailliert geschrieben. Ich war teil dieses Buches und wollte einfach nicht mehr raus, es hat mich in den Bann gezogen. Nur leider war es ziemlich schnell zu Ende, den wen man einmal drin ist, ist man leider schnell wieder draußen. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen.



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen