Dienstag, 21. März 2017

[Rezension] Steam Master - Die Anthologie

Steam Master - Die Anthologie
Autor/in: Anne Amalia Herbst 
Verlag: Lysandra Books Verlag 
Seitenanzahl: 336 
ISBN: 978-3-946376-15-6 
Preis: € 17,90 [D] Print
           € 4,99 [D] E-Book
                         Amazon



 Empfohlen ab 18 Jahre!






London, 1897. Die Metropole fiebert der Premiere im Steam-BDSM-Hotel „Aethernanox“ des Unternehmers Archibald Cundringham entgegen. Spiele von Dominanz und Unterwerfung erfreuen sich wachsender Beliebtheit, seit die Lust am Sex salonfähig ist. Hinter dieser Fassade agiert ein illustrer Zirkel dominanter Herrschaften – die Steam Master. Ihre Mission: die Kanalisierung von Lustschmerz, um die geheimen Säulen der internationalen Energieversorgung zu schützen. Doch ein Todesfall auf der Hotelbaustelle löst eine Kettenreaktion aus, die sich nur mithilfe aller Master aufhalten lässt.
Abgerundet wird die erotische Steampunk-Welt durch Fotografien der Bondage-Künstlerin Seilbändigerin (nur in der Printausgabe enthalten).





Erstmal vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Ich hatte riesigen Spaß das Buch zu lesen, den es ist aufjedenfall nicht für jeden. Wer spießig und prüde ist, sollte die Finger von dem Buch lassen, den es geht darin heiß her.
Fast jedes Kapitel von einem anderen Autor geschrieben, somit werden die Geschichten einzelner Autoren zu einem Plott verbunden und das macht das Buch so spannend. Die Geschichten harmonieren so gut mit einander und es ist auch sehr erotisch, da wird einem selbst ganz heiß wen man die Story liest.  Manche Kapitel waren mal mehr mal weniger erotisch, sodass es nicht zu arg vor Erotik überquilt und man einfach nur genervt davon ist.
Die meiste Zeit geht es um einen Master und deren Sklavinnen und man spürt auch sofort die verbindungen zwischen Master und Sklavin. Man lernt somit die Welt der Master und Sklavinnen kennen und merkt auch sofort, das es auch strafen darin gibt, die den Sklavinnen aber meistens noch mehr Lust beschert. Jedes Kapitel hat dabei etwas verruchtes, sei es allein durch die Gedanken oder die Taten.
Es gibt auch immer wieder einen Protagonisten wechsel, aber man versteht sehr gut deren Gedanken und Handlungen. Ich fand die Protagonisten recht symphatisch, es gibt aber immer welche, die einem nicht so gefallen, die man sogar hasst. Man möchte dabei am liebsten selbst in die Geschichte schlüpfen und dem was antun.
Die Beschreibungen und Erzählung der Steam Master sind ziemlich detailiert und realistisch. Die Hauptgeschichte ist allerding der Bau eines Hotels, bei dem es ein Todesfall gibt. Dadurch wird die Story nochmal spannender, da man erstmal selbst vor Rätsel gestellt wird und einem ganz viele Fragen aufkommen. Die werden aber im Laufe der Geschichte beantwortet.
Der Schreibstil war positiv gut, man kommt sehr locker und leicht durch das Buch und die Seiten fliegen einfach dahin. Die Intensität der einzelnen Geschichten von den verschiedenen Autoren, wurden gut rüber gebracht, wodurch das Lesen nicht langweilig wurde.
Das Cover zeigt sofort, das es sich um ein erotisches Buch handelt und auch gleichzeitig zeigt, das es sich hierum um eine Anthologie handelt. Leider kann ich nicht beschreiben wie die Fotos in dem Buch sind, da ich das E-Book gelesen habe, aber ich schätze, sie sind genauso gut, wie das Buch selbst.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen