Mittwoch, 12. April 2017

[Rezension] Feuerphönix

Feuerphönix
Autor/in: Julia Zieschang
Verlag: Carlsen Impress 
Seitenanzahl: 218
ISBN: 978-3-551-30077-5
Preis: € 12,99 [D] , € 13,40 [A]
                      Amazon











Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äußerst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an.




Julia Zieschang fand man schon als kleines Mädchen oft hinter einem Buch versteckt vor. Damals waren es noch Märchenbücher, heute liest sie am liebsten romantische Fantasy. Wenn sie nicht gerade mit dem Lesen oder Schreiben von Geschichten beschäftigt ist, befindet sich eine Spiegelreflexkamera vor ihrem Gesicht, denn das Fotografieren ist ihre andere große Leidenschaft.


Eine wunderschöne Fantasygeschichte, die mich sofort in den Bann gezogen hat. Sehr spannend fand ich, wie Caro die Wandlung zum Feuerphönix vollzog. Man konnte somit hautnah miterleben, wie alles begann und wie ihre Gefühle und Emotionen waren, als sie erfuhr, das sie ein Feuerphönix ist. Wäre sie Vincent nicht begegnet, so hätte sie vielleicht nie herausgefunden, das sie eine Gabe hat und das sie der Grund ist, warum all die Unfälle mit Feuer passiert sind. Zu Anfang war sie zwar Misstrauisch was Vincent anging, doch irgendwann sah sie ein, das sie seine Hilfe braucht. Natürlich half Vincent ihr, wie sie mit ihren Kräften umzugehen hat.
Caro war mir gleich symphatisch, während Vincent mir am Anfang Angst gemacht hat. Aber es ging ja nicht nur mir so, auch Caro war Vincent zu Anfang etwas suspekt, da er immer einen grimmigen Blick draufhatte und sie verfolgte. Ich muss auch zugeben, das ich gleich was geahnt habe, als Caro krank wurde, das mit ihr etwas nicht stimmt. Und ich lag sogar mit meiner vermutung richtig, aber das macht die Geschichte nicht langweiliger, im Gegenteil wird es immer spannender zu sehen, wie Caros Kräfte wachsen.
Ich finde es auch super toll, das die Autorin hier so detailiert geschrieben hat. Man erfährt über Caro und ihr Leben, sodass man einen guten Einblick in ihre Persöhnlichkeit erhält. Auch finde ich die Nebencharaktere wichtig in dieser Geschichte. Caros Mitbewohner sind einfach klasse und locker drauf, auch Vincents Bruder konnte ich ins Herz schließen. Die Handlung ist dabei spannend und vorallem mitreißend. Ich konnte das Buch nicht weglegen, so gebannt war ich.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar locker und flüssig. Sie lässt nichts aus und es macht einfach Spaß die Geschichte zu lesen. Ich finde das es nicht einfach nur eine Fantasy Geschichte ist, es ist so liebevoll geschrieben, das man einfach merkt wie viel Schweiß hier die Autorin nieder geschrieben hat.
Das Cover ist wunderschön gehalten und passt super zum Titel. Bei dem leuchtenen Rot Orange das raussticht, kann man sich nur denken, das es sich um Feuer handelt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen