Freitag, 26. Mai 2017

Romance Woche Tag 5 - Protainterview Kim Leopold


Romancewoche-Event: Protagonisten Interview zu „Liliennächte“ von Kim Leopold!
Zwischen den Bloggern von PM thinks (Phoebe), Kathaflauschi (Katha) und Geile-Zeile (Julia) mit Lilian Jones, James Williams und Ashton Parker!

 
 
Endlich ist es soweit, seit Wochen erwarten wir schon diesen Tag an denen wir endlich mit euch dreien Reden können! Es ist ja beinahe schwieriger an euch ran zu kommen, als an einen Hollywood-Star.
Schön, dass ihr da seid Lila, Jamie und (the real) Ashton Parker!

Ein bisschen konnte man euch ja schon in der #HowtoBeHappy Facebook Gruppe kennenlernen:





Katha: Ash, wieso bist du ausgerechnet mit Jamie zusammen in eine WG gezogen? Zufall oder geplant?

Ash: Wir haben uns beide auf die WG beworben. Marty hat uns eingeladen, wir haben die ganze Nacht gezockt und der Pakt war besiegelt.

Jamie: Darauf folgte ein Jahr lang Tiefkühlpizza, Comics und Konsolenspiele. Das Highlight war der Flipper, den Marty gekauft hat.

Ash: Den hat er aber leider mitgenommen, als er ausgezogen ist.

Jamie: Und dann kam Rose und der Spaß hatte ein Ende ...


Phoebe: Ash, wir wissen, dass der Verlust von Rose dich sehr schwer getroffen hat. Aber keiner weiß, was du wirklich gefühlt hast. Möchtest du uns etwas darüber erzählen?

Ash: Ihr habt’s echt drauf angelegt, mich zu quälen, oder?

Lily streckt eine Hand aus und drückt sein Knie.

Ash fährt sich mit einer Hand durchs Haar.

Ash: Wisst ihr, wie das ist, wenn dir jemand das Herz rausreißt und darauf Mambo tanzt? Und du dich im freien Fall nach unten befindest und nichts dagegen tun kannst? So ging es mir, als Sam gestorben ist. Rose hat da noch eine Schippe draufgelegt. Ich wollte sie überraschen, nicht ihren Abschiedsbrief lesen. Das hat mich zerstört. Sie hat mich zerstört.


Katha räuspert sich, um die gedrückte Stimmung zu vertreiben: Jamie, woher kommt dein Faible für Comics und bedruckte T-Shirts?

Jamie: Das begann als rebellischer Akt meinem Vater gegenüber und irgendwann habe ich angefangen, es zu mögen. Jetzt komm ich nicht mehr davon los. Wieso auch nicht? Jeder Mensch mag gute Geschichten. (lacht)

Lily: Und jeder Mensch mag deine T-Shirts. Sie bringen mich immer zum Lachen.

Jamie: Hast du einen Favoriten?

Lily: Mein Favorit ist ja die Superman-Unterwäsche. (grinst)

Ash: Sowas will doch keiner wissen! (lacht)


Phoebe: Du hast ja bekanntlich Probleme mit deiner Familie. Kannst du dir vorstellen, dass ihr irgendwann darüber hinwegkommt und eine gute Familie seid? Fehlt dir das nicht manchmal?

Jamie: Ach, der einzige Idiot in unserer Familie ist mein Dad. Wenn er mal einen Gang runterschalten und seine Erwartungen nicht ständig auf Toby und mich abdrücken würde, hätten wir keine Probleme. Zum Glück haben wir meine Mom und ihren Freund. Da stimmt die Harmonie. Wir verbringen unsere Zeit gerne mit den beiden. 

Phoebe: Du dagegen, Lily, hattest „nur“ deine Mom, die dich liebte. Wie war es, nur mit ihr aufzuwachsen? Die meisten Kinder wachsen mit beiden Elternteilen auf. War das für dich ein großes Problem?

Lily: Ich war es gewöhnt, keinen Vater zu haben. Es gab immer nur meine Mama und mich. Wir waren nicht nur Familie, sondern auch Freunde. Es wurde erst schwer, als sie krank wurde und schließlich gestorben ist. Dann stand ich ganz allein da. Als ich nach Amerika gezogen bin, habe ich einiges über meine Familie erfahren, was sie mir verheimlicht hat. Das hat das Abschied nehmen schließlich leichter gemacht. Aber ich vermisse sie auch heute noch sehr.


Katha: Dafür hast du aber nun deinen Dad. Kannst du dir vorstellen, deinem Vater jemals wirklich zu verzeihen, nach alldem was passiert ist?

Lily: Ich glaube, das ist längst geschehen. Ich war noch nie jemand, der jemandem lange Vorhalte macht. Er hatte seine Gründe und die kann ich verstehen. Klar, wünsche ich mir manchmal, ich hätte einen Vater gehabt, als ich ihn brauchte. Aber er ist jetzt für mich da. Und das ist das, was zählt.


Julia: Lily, mich würde ja brennend interessieren, ob du dir manchmal gewünscht hast, dass mehr zwischen dir und Ash gelaufen wäre, als es schon ist. Ich denke da z.B. an die Übernachtung in deinem Bett.

Lilian: Ash ist ein wahnsinnig guter Freund. Aber ich habe ihn nie als festen Freund gesehen. Die Nächte, in denen wir uns das Bett geteilt haben, waren die, in denen wir einen Freund mehr denn je nötig hatten. Sein Herz gehörte immer Rose. Meins gehört Jamie. Nicht wahr, Ash? (grinst)

Ash: Du willst deine Gefühle für mich ja nur nicht gestehen, weil Jamie neben dir sitzt. (lacht)

Jamie haut Ash die Faust gegen die Schulter.

Julia: Okay, okay, bevor das hier ausartet (wir kennen euch ja), würde ich lieber von dir, Jamie, wissen, was deine Gedanken waren, als du Lilian zum ersten Mal gesehen hast? Abgesehen von ihrer Ähnlichkeit mit Rose. Was machte sie selbst für dich als Frau aus?

Jamie: Das war schon eine große Überraschung. Ich habe echt für einen Moment gedacht, Rose wäre von den Toten auferstanden. Aber dann habe ich genauer hingesehen und eine wundervolle Frau entdeckt, die sich nicht hinter selbst errichteten Schutzmauern versteckt. Lily war mir vom ersten Moment an sympathisch.

Julia: Hach, ihr zwei! Eine letzte Frage noch an Ash: Bereust du die Entscheidungen, die du getroffen hast? Wünschst du dir manchmal dich anders zu entscheiden? Oder stellst du dir die Frage, ob das für deine Zukunft etwas positiv oder negativ verändert hätte?

Ash: Wie könnte ich sie bereuen, nach allem, was in Irland passiert ist? (zwinkert)

Julia: Das stimmt natürlich... da wäre ich auch gerne dabei gewesen. (grinst)

Bevor hier gleich noch schmutzige Geheimnisse verraten werden - wobei genau die ja sehr interessant wären - wird es Zeit ein Ende zu finden.

Es war schön mit euch! Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt. Ich hoffe wir hören uns bald wieder, denn eure Geschichten sind ja noch lange nicht zu Ende erzählt. Und wer weiß, Ellie wird uns bestimmt mit dem neuesten Klatsch auf dem Laufenden halten. Keiner kommt so gut an Informationen ran wie sie!

P.S. ärgert die liebe Kim Leopold nicht so viel ;) !

Großen Dank an das Team der #Romancewoche, an die wundervolle Kim Leopold, an meine beiden Mit-Blogger und natürlich an Lily, Jamie & Ash!

Zum Abschluss haben wir dann noch den Klappentext zu "Liliennächte" für euch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen