Montag, 5. Juni 2017

[Rezension] Calendar Girl - Verführt

Calendar Girl - Verführt
Autor/in: Audrey Carlan 
Verlag: Ullstein 
Seitenanzahl: 368 
ISBN: 978-3-5482-8884-0 
Preis: € 12,99 [D] , € 13,40 [A]
                    Amazon











Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...



Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien. 
 
 
Da ich von einigen gehört habe, dass dieses Buch gut sein soll, musste ich es sofort lesen und es war wirklich gut. Auch wen es hierbei wirklich nur um das Eine ging, war die Story dabei dennoch wichtig. 
Mia war mir gleich symphatisch, nicht nur, das sie ihren Vater retten möchte, auch das sie dabei über ihren Schatten springt. Ich hätte mich sowas nicht getraut und nie gemacht. Dabei sind die Monate gleich strukturiert. Am Anfang lernt man Mia kennen und auch gleich ihren Kunden und so geht es mit den anderen zwei Monaten weiter, man lernt immer erst den Kunden kennen. Sie verbringen Zeit miteinander und lösen ihre Probleme, bis zum Ende, bis der Anruf von Tante Millie kommt. 
Die gesamte Story ist aus Mias Sicht geschrieben, somit hat man einen guten Einblick in ihre Gefühle und Gedanken. Es gibt insgesamt 4 Bücher der Reihe, die alle von Mia und ihren Kunden erzählt. Die Sexszenen sind realistisch geschrieben und natürlich ziemlich heiß. Allgemein ist der Schreibstil der Autorin flüssig und leicht lesbar und es macht sogar richtig Spaß, die Story zu lesen. Die Charakter hat sie hierbei liebevoll gestaltet, sie passen einfach super zum Buch. Alle haben ihre eigene Stärken und Schwächen, manche mag man eben, manche eben nicht. Wie schon geschrieben, will sie ihrem Vater helfen und arbeitet daher als Escort Girl. Ich finde das von Mia sehr mutig und sie lässt sich dabei auch nicht unterkriegen. 
Das Cover ist schlicht gehalten, sticht dennoch ins Auge. Sowie auch schon der Titel neugierig macht, macht auch der Klappentext neugierig und Lust auf mehr. Es ist auch definitiv kein Buch für langweiler.




 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen