Dienstag, 20. Juni 2017

[Rezension] Der kleine Laden der einsamen Herzen

Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor/in: Annie Darling 
Verlag: Penguin 
Seitenanzahl: 400 
ISBN: 978-3-328-10098-0 
Preis: € 10,00 [D] , € 10,30 [A]
                              Amazon











Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...



Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum treten kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. "Der kleine Laden der einsamen Herzen" ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um einen wunderbaren kleinen Laden in Bloomsbury.

Ich bin durch viele Instagrammer auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe mich entschlossen, das Buch auch zu lesen. Dabei habe ich schon ab den ersten Paar Seiten gemerkt, dass die Story vorhersehbar ist, aber dennoch Lust macht, das Buch weiter zu lesen. Die Story war sehr unterhaltsam und gefüllt mit Witz und Gefühle, dass das vorhersehbare in den Hintergrund gerückt ist.
Posy war mir hierbei symphatisch und ich könnte mir gut vorstellen, das wir auch gute Freundinnen werden könnten, wäre sie nicht eine fiktive Charakter. Ihre Art war so herzerwärmend und liebenswürdig. Auch die Nebencharakter in dieser Story, waren so symphatisch und wundervoll beschrieben, das es umso mehr Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen. Jeder ist einzigartig und hat seine individuelle Art. Dabei kam mir Posys Bruder Sam so erwachsen vor, aber er war dennoch der 15 Jährige Jugendliche und rückte keineswegs in den Vordergrund.
Was man aber nicht bedenkt, dass es sich hierbei um eine kleine Buchhandlung handelt. Wer also erstmal auf das Cover achtet, erhält keine Hinweise darauf, sondern erst wen man den Klappentext liest, erfährt man, dass der kleine Laden ein Buchladen ist. Am liebsten würde ich selbst mal gerne in den Buchladen gehen. Die vielen Zitate die in den Dialogen verwendet wurden, haben mich positiv gestimmt. Das Buch bringt auch so viel Leidenschaft in die anderen Büchern mit, das man selbst sofort gerne zehn Bücher auf einmal lesen würde. Für mich war das ein schönes Buch zum entspannen und um dem stressigen Alltag zu entkommen. Vorallem jetzt bei schöne Sommertage, ist es wirklich ein passendes Buch um sich in die Sonne zu legen und einfach mal den Tag mit lesen zu genießen.








 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen