Sonntag, 11. Juni 2017

[Rezension] Die Wellington-Saga - Versuchung

Die Wellington-Saga - Versuchung
Autor/in: Nacho Figueras, Jessica Whitman
Verlag: blanvalet 
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3-7341-0372-8 
Preis: € 12,99 [D] | € 13,40 [A]
                      Amazon











Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...

Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie!



Ignacio »Nacho« Figueras gehört zu den bekanntesten Männern der Welt und ist das internationale Werbegesicht von Polo Ralph Lauren. Von CNN als »David Beckham des Reitsports« gefeiert, ist Figueras neben seiner Tätigkeit als Model Kapitän und Miteigentümer des preisgekrönten argentinischen Reitteams Black Watch. 2009 wurde er von den Lesern der Vanity Fair hinter Robert Pattinson und vor Brad Pitt zum zweitschönsten Mann der Welt gekürt. Mit seiner Frau Delfina und ihren vier Kindern lebt er abwechselnd in Kalifornien und Argentinien.
Jessica Whitman lebt und schreibt in Hudson Valley.

Dieses Buch hat mir gefallen und hat mich in den Bann gezogen, aber man hätte noch mehr raus holen können. Sehr schön und interessant fand ich, das man mehr über den Polosport erfährt und diese auch sehr detailliert beschrieben wurde. Umso mehr habe ich gelernt, wie es beim Polosport ab geht und was zu beachten ist. Bei der Liebesgeschichte fehlte manchmal etwas Romantik, aber das empfand ich als nicht so schlimm. Auch die Spannung flaute nach der Hälfte des Buchs, etwas ab. Dennoch hielt mich das Buch in den Bann und ich wollte einfach wissen, wie es zu Ende geht. Dabei finde ich es eine tolle Story, die man bei schönem Wetter, draußen lesen kann um abzuschalten. Es ist auch super für Pferdefans.
Georgia war mir von Anfang an symphatisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie ist eine tierliebende, freundliche und bodenständige Person, manchmal habe ich mich ihr verbunden gefühlt. Manchmal war sie aber auch naiv und hat die meiste Zeit, alles in Frage gestellt. Aber das finde ich sehr gut, den es gibt dem Protagonisten mehr Charakter und macht diese nicht so Oberflächlich. Mit Alejandro musste ich erst warm werden. Der Witwer hat eine Tochter und man erwartet viel von ihm. Je näher man ihn kennenlernt, umso symphatischer wurde er auch. Doch was ich schade fand, das er durch die hohen Ansprüche die man ihn stellt, selten gefühle zeigt und es so auch dauerte, bis er Georgia endlich mal seine Gefühle gezeigt hat.
Der Schreibstil war fließend und man konnte sich gut in die Story hineinversetzen. Die Charakter sind gut herausgearbeitet, es wurde einfach alles bildreich und detailliert beschrieben. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Georgia und Alejandro geschrieben und die Kapitel waren auch recht kurz gehalten, sodass die Seiten einfach nur dahin flogen. Man konnte sich auch gut in beide Protagonisten hineinversetzen und besser deren Handlung und Gefühlswelt sowie Gedankenwelt verstehen.
Das Cover ist, meiner Meinung nach, schlicht aber dennoch herausstechend gehalten. Es zeigt schon allein durch das Bild auf dem Cover, das es sich hierbei um wohlhabende Personen handeln muss, aber das es hierbei auch um Romantik geht. Der Klappentext macht auch schon ziemlich neugierig auf die Story und ich bin schon ganz gespannt, wie die weiteren Teile der Reihe werden.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen