Dienstag, 20. Juni 2017

[Rezension] Fair Game - Jade & Shep

Fair Game - Jade & Shep
Autor/in: Monica Murphy
Verlag: Heyne< 
Seitenanzahl: 448 
ISBN: 978-3-453-42152-3 
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]
                       Amazon











Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...



Die New York Times-, USA Today- und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Da ich schon ein Paar Bücher der Autorin gelesen habe und diese mir gefallen haben, musste dieses Buch auch her und es war eine gute Entscheidung. Wie gewohnt schreibt Monica Murphy hier auch flüssig und leicht und die Story zieht einen in den Bann. Auch die heißen Szenen stechen heraus, sind aber nicht zu oberflächlich und keinesfalls langweilig.
Jade und Shep treffen sich zufällig und sind auch gleich voneinander begeistert. Obwohl Jade sich zu Anfang ziert, da sie ja eigentlich von Shep gewonnen wurde. Hier wird auch wie von der Autorin gewohnt aus der Ich-Perspektive erzählt und das von beider Seiten. Dabei lernt man die Protagonisten näher kennen und versteht vorallem deren Gefühle und Handlungen. Diese Variante finde ich persönlich am besten, den man kann sich gut in beiden Protagonisten hineinversetzen. Man merkt, dass sich die beiden immer näher kommen und es nicht einfach auf die schnelle geht. Dabei greift die Autorin auch auf Themen, die man bei diesem Genre schon öfters zu lesen bekommt. Hier geht es auch um finanzielle Probleme oder um die Familie, diese Themen hört man schon ziemlich oft, aber dennoch war die Story spannend und unterhaltsam, sodass die Seiten einfach nur dahingeflogen sind und man die Story einfach nicht verpassen möchte.
Beide Protagonisten waren mir von Anfang an symphatisch, auch wen man nicht viel über deren Hintergründe erfährt sonder gleich über die Wette von Shep erfährt. Aber ich finde das nicht so schlimm, man lernt eben beide Protagonisten im weiteren Verlauf der Geschichte kennen. Ich finde dabei das Knistern und die Chemie der beiden sehr erfrischend und frech, das es umso mehr spaß gemacht hat, das Buch zu lesen.
Auch das Cover ist hierbei wieder ein Hingucker, was man bei der Autorin schon gewohnt ist. Man bekommt einen kurzen Einblick in die Story, aber es wird nicht zu viel verraten und das hat mich schon neugierig gemacht.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen