Montag, 20. März 2017

[Rezension] Ewig dein - Deathline

Ewig dein - Deathline
Autor/in: Janet Clark
Verlag: cbj 
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-570-17366-4
Preis: € 16,99 [D] | € 17,50 [A]
                          Amazon











Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...



Janet Clark wollte schon als Kind nur eins: Romane schreiben! Wenn’s geht: spannend! Doch zwischen ihr und dem ersehnten Berufsziel sollten noch etliche Jahre, Länder und Berufe liegen, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript einreichte. Dann allerdings stellte sich der Erfolg nahezu postwendend ein. Mittlerweile fiebert eine große Fangemeinde ihrer nächsten Veröffentlichung entgegen. Nachdem sie sich zunächst dem Thriller-Genre zugewandt hatte, spielt sie nun bei ihrem brandneuen Jugendbuchprojekt »Ewig Dein - Deathline« ihre Stärken, was Spannung und Atmosphäre angeht, voll aus und wendet sich der Geschichte einer großen, alle Widerstände überwindenden Liebe zu.


 
Ich bin immernoch hin und weg von dem Buch. Es war so spannend aber auch ziemlich rätselhaft und gruselig. An einigen Szenen muss ich zugeben, hatte ich sogar einbisschen Angst, vorallem da es bei uns Nachts auch geregnet hat und da musste ich immer wieder zum Fenster schauen.
Das Buch ist zwar kein Thriller, mir kommt es aber so vor als ob es einer wäre, den es hat einige Elemente die zu einem Thriller passen. Die Liebesgeschichte war auch sehr schön, doch Anfangs war dieses hin und her etwas nervig. Ich finde es zwar toll, das man beste Freunde hat, doch einbisschen gemein fand ich es von Josie, dass sie das Geheimnis von Ray einfach so weiter erzählt, obwohl sie es ihm versprochen hat.
Schon im Klappentext wird erwähnt das Ray ein Geheimnis hat, doch ich wäre nie darauf gekommen, was für ein Geheimnis es ist. Da hat mich die Autorin Janet Clark echt von den Socken gehauen und es hat mich sehr fasziniert was sie daraus gemacht hat.
Ich finde es auch ganz klasse, das die Autorin hier ein uraltes Volk, den Yowama, in die Geschichte einbaut und somit die Liebesgeschichte dramatischer macht und spannender. Den für Josie und ihre Familie sind die Yowamas Greenies und die meiste Zeit auch nicht gern gesehen in der Stadt. Die Yowamas haben ein altes Geheimnis, das nie ein aussenstehender erfahren darf.
Das Ende fand ich schon recht vorhersehbar, aber dennoch sehr schön und gut umgesetzt. Doch manche Fragen, die man noch im Kopf hat, werden nicht beantwortet. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen, wie es mit Josie und Ray weitergeht, deswegen hatte ich das Buch ziemlich schnell fertig. Es fesselt auch einen, den es ist wirklich ziemlich spannend.
Ich finde das Cover sehr schön und passend zu der Story im Buch. Es ist mystisch und man fragt sich schon jetzt, was es wohl auf sich hat und wie die Story ist. Vorallem finde ich das silberne Funkeln in der Titelschrift ganz schön, was es nochmal mehr herausstechen lässt.




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen