Montag, 14. Dezember 2015

[Rezension] Violet & Luke - Einander verfallen

Violet & Luke - Einander verfallen
Autor/in: Jessica Sorensen
Verlag: Heyne 
Seitenanzahl: 288 
ISBN: 978-3-453-41937-7
Preis: 8,99 Euro
                            Amazon











Du kannst ihn nicht vergessen. Und du spielst mit dem Feuer.

Luke und Violet sind sich aus dem Weg gegangen, seit sie herausgefunden haben, dass ein ein schweres Verbrechen zwischen ihren Familien steht. Doch als Luke in Schwierigkeiten gerät, ist für Viovlet sofort klar, dass sie ihm beistehen muss. Sie empfindet so viel für Luke, aber wird sie jemals wieder fähig sein, jemandem zu vertrauen?


Die Bestsellerautorin Jessica Sorensen hat bereits zahlreiche Romane verfasst. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in den Bergen von Wyoming. Wenn sie nicht schreibt, liest sie oder verbringt Zeit mit ihrer Familie.
Da es mein erster und einziger Band der Reihe ist, hat mich das Buch dennoch fasziniert. Selbst wen man mittendrin anfängt, verpasst man gar nichts, den in dem Buch, gibts kurze Rückblicke was in dem Band vorher passiert war und vorallem lernt man auch kurz nochmal Kayden kennen, der der beste Kumpel von Luke ist. 
Rückblickend wird auch erzählt, das Violet seit sie 5 Jahre alt war, nur schlimmer erlebt hat und sie nichts und niemanden hatte, den sie vertrauen konnte. Bis sie Luke kennenlernte. Doch Lukes Mutter hatte damals etwas getan, was Violet nicht verzeihen konnte und somit auch Luke verließ. Bei den schlimmen Dingen die Luke tut, da er Violet so schmerzlich vermisst, kommen sie sich wieder näher und versuchen von nun an, die Probleme die sie haben, gemeinsam zu lösen. 
Die Spannung ging in diesem Buch nicht verloren. Jedes neue Kapitel war eine neue Spannung und vorallem hat man gemerkt, das sie zwei sich leidenschaftlich Lieben, auch wen sie sich es nicht eingestehen wollen oder davor Angst haben. Sie beiden sind keine Unschuldsengelchen, wie es in manch solcher New Adult Romanen ist. Beide haben eine schlimme Vergangenheit und eine schlimme Gegenwart. Luke trinkt und schummelt beim Pokern und Violet lebt bei einem miesen Kerl und vertickt Drogen. Es ist erfrischend wen beide nicht gerade die Braven sind. Sehr erfrischend ist, das auch mal ein Mädchen oder eher eine Junge Frau, richtig Tough ist und zu allem bereit ist. Ein Vorbild ist das nicht aber etwas neues.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr. Es ist nicht sehr Persöhnlich aber auch nicht zu sehr kommerziell, das heißt, genau passend für ein New Adult Roman. Man verlor auch nicht den Faden bei dem Buch, dementsprechend konnte man das Buch super flüssig durchlesen ohne ins stocken zu kommen. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen