Montag, 8. Mai 2017

[Rezension] Driven - Starkes Verlangen

Driven - Starkes Verlangen
Autor/in: K. Bromberg
Verlag: Heyne< 
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3-453-42028-1
Preis: € 9,99 [D] | € 10,30 [A]
                        Amazon











Kriegsberichterstatter Tanner Thomas liebt das Leben am Limit. Ständig stürzt er sich in neue Gefahren, immer auf der Jagd nach der nächsten Story – bis die Fotojournalistin Beaux Croslyn auftaucht. Doch die beiden müssen ihre Leidenschaft verbergen. Denn auch Beaux hat ihre Geheimnisse ...




K. Bromberg lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im südlichen Teil Kaliforniens. Wenn sie mal eine Auszeit von ihrem chaotischen Alltag braucht, ist sie auf dem Laufband anzutreffen oder verschlingt gerade ein kluges, freches Buch auf ihrem eReader. DRIVEN. Verführt ist der Auftakt ihrer hochgelobten DRIVEN-Trilogie.



Nachdem ich ja mittlerweile auf dem Laufenden bin mit der Driven-Reihe, musste auch Band 7 her und auch dieser Band, hat mich gefesselt. Diesesmal geht es um Rylees Bruder. Das gesamte Buch ist aus Tanners Sicht geschrieben, dadurch bekommt man einen besseren Einblick in seine Gedankengänge und Gefühlswelt. Dadurch das es nur aus Tanners Sicht geschrieben ist, hatte das Buch etwas spannendes an sich, da man rätseln muss, was es mit Beaux auf sich hat.
Tanner hat seine beste Freundin Stella verloren, genau dort, wo er als Auslandskorrenspondenten in Krisengebieten arbeitet. Er weiß, das er ständig in Gefahr ist, dennoch möchte er immer wieder zurück und der Exclusivstory hinterher jagen. Doch er ahnt ja nicht, das er eine neue Partnerin zur Seite gestellt bekommt. Dabei kehren ihn alte Erinnerungen zurück und er ist alles andere, als erfreut darüber. Auch wen er dabei Beaux versucht von sich zu stoßen, beschützt er sie trotzdem vor Gefahren. Beaux schafft es aber, immer weiter in sein Herz zu schleichen und dabei Tanner aus seinem tiefen Loch zu holen.
Beaux war mir gleich von Anfang an symphatisch, den sie ist eine toughe Persöhnlichkeit und lässt sich nichts von Tanner sagen. Sie geht ihren eigenen Weg und zieht ihr eigenes Ding durch, das hat mir ziemlich positiv gefallen. Doch auch Beaux hat ihre Geheimnisse die sie verheimlicht, was das Buch aber spannend macht, den da gilt es, ihr Geheimnis aufzudecken.
Mit Tanner konnte ich gleich warm werden und ich konnte auch gut verstehen, warum er Beaux von sich stoßen wollte. Die zwei waren sich nicht immer einig, doch man merkt sofort, dass zwischen den beiden eine Spannung in der Luft liegt und das es da ganz gewaltig knistert. Doch auch Beaux wollte das nicht zulassen und kämpft gegen ihre Gefühle an.
Einbisschen nervig war das hin und her schon, doch ich konnte nicht anders und habe immer weiter gelesen, bis das Buch leider zu Ende war. Es zieht einen in den Bann, was man schon von den vorgänger schon gewohnt ist. Man könnte auch meinen, das es sich bei den Bänder um fortlaufende Geschichten handelt, doch man kann sie auch durcheinander lesen, so wie ich und man bekommt trotzdem alles mit. Das wiedersehen mit Colton und Rylee hat mich sehr gefreut und war auch eines der Highlights in dem Buch.
Der Schreibstil war angenehm locker und flüssig, was man bei der Autorin schon gewohnt ist. Deshalb finde ich es schade, das die Reihe mit diesem Band an sich abgeschlossen ist. Ich hätte gerne noch mehr gelesen, am besten nie damit aufgehört. Es ist so eine Klasse Reihe, die ich gerne im Bücherregal präsentiere.
Das Cover passt auch wieder perfekt zu den anderen Büchern der Reihe. Es hat das gleiche Muster, nur ein anderes Paar darauf und auch die Farbe weicht etwas ab, aber das macht das Cover auch zum Hingucker.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen