Dienstag, 30. Mai 2017

[Rezension] Vermächtnis der Herzen

Vermächtnis der Herzen
Autor/in: Nora Roberts 
Verlag: mtb 
Seitenanzahl: 416 
ISBN: 978-3-9564-9691-2 
Preis: € 9,99 [D] Print
           € 9,99 [D] E-Book
                 Amazon










Dem Feuer zu nah
Der Rechtsanwalt Jared MacKade versteht die Welt nicht mehr. Warum freut sich die alleinerziehende Savannah Morningstar nicht über das Erbe? Wiese weigert sie sich das Geld, das ihr das Leben erheblich erleichtern würde, anzunehmen? Doch Jared ist entschlossen, alle Geheimnisse der attraktiven Single-Mom, zu der er sich unwiderstehlich hingezogen fühlt, zu lüften …

Tödlicher Champagner
Überraschend hinterlässt Onkel Jolly ihr und Michael Donahue seinen gesamten Besitz. Aber es gibt einen Haken: Laut Testament muss Pandora ein halbes Jahr mit Michael zusammen unter einem Dach leben. Nicht nur wegen Michaels Sex-Appeal, der Pandora bald um den Schlaf bringt, eine Herausforderung! Denn die Aussicht auf ein Millionenvermögen ruft skrupellose Neider auf den Plan.




„Stell dich dem Glück in den Weg“, das ist das Motto von Bestsellerautorin Nora Roberts. Eleanor Marie Robertson kam als jüngstes von fünf Kindern in Maryland zur Welt. Ihre Familie, die ursprünglich aus Irland stammte, hatte sich das neue Leben in den USA hart erkämpfen müssen. Trotzdem blieb immer Zeit für Geschichten, für Bücher und zum Lesen.
Ihren ersten eigenen Roman schrieb Nora Roberts im Alter von 30 Jahren, als sie in ihrem Landhaus von einem Schneesturm überrascht wurde. Abgeschnitten von der Außenwelt, griff Nora kurzer Hand zu Papier und Stift, um sich die Wartezeit zu verkürzen. Zunächst wollte kein Verlag die romantische Liebesgeschichte veröffentlichen. Doch Nora Roberts glaubte weiter an ihren Erfolg. Und sie behielt Recht: Als 1981 ihr erstes Buch erschien, wurde es sofort ein Bestseller.
750.000 Mal verkaufte sich die Geschichte einer jungen Irin, die in der Fremde ihr Glück sucht. Seit dem Erscheinen von „Irische Herzen“ (im Rahmen der Irland Trilogie) vergrößert sich Noras Fangemeinde mit jedem neuen Werk. Inzwischen ist sie die wahrscheinlich bekannteste Romance-Autorin überhaupt: Sie hat über 170 Bücher geschrieben, von denen weltweit pro Minute 27 Exemplare verkauft werden.
Und der Ideenreichtum der beliebten Autorin scheint unerschöpflich. Jeden Tag sitzt Nora Roberts acht Stunden an ihrem Schreibtisch. „Das ist wichtig“, sagt sie, „damit die Quelle nicht versiegt.“

Nora Roberts ist Preisträgerin des Romantic Times Career Achievement Award, 1991; Romance Writers of America Centennial Award, 1997; Romance Writers of America Golden Medallion Award (sieben Mal); Quill Award for Blue Smoke, 2006. 2014 erschien Ihr Roman "Spuren der Hoffnung"
Unter dem Pseudonym J.D. Robb schreibt Nora Roberst auch Krimis.



Wer Nora Roberts kennt, der weiß, das die Story nur gut sein kann. In diesem Buch gibt es zwei Storys, die man einfach lesen muss. Nora Roberts hat mit diesen Storys eine wunderschöne Welt geschaffen, in der man einfach nur eintauchen muss.
So ist die erste Story mit vielen Fragen aufgebaut, die aber am Ende alle beantwortet werden. Ich fand die Geschichte zwischen Jared und Savannah erfrischend und es hat mir richtig Spaß gemacht, diese zu lesen. Jared war mir dabei gleich von Anfang an symphatisch, bei Savannah musste ich erstmal warm werden. Er versucht die Geheimnisse von Savannah herauszufinden und kommt ihr dabei immer näher. Es scheint am Anfang schwer, aus ihr etwas heraus zu bekommen, doch auch sie gewinnt mehr und mehr vertrauen zu Jared.
Die zweite Story ist wieder eine ganz andere Geschichte, die aber beide so gut wie das gleiche Thema enthalten. Es geht wieder um ein Erbe, doch diesesmal muss die Protagonistin eine Aufgabe erfüllen. Pandora muss mit Michael ein halbes Jahr unter einem Dach leben. Erst sträubt sich Pandora dagegen, doch, wie man es sich schon denken kann, kommen die beiden sich langsam immer näher. Ich finde diese Kombination aus Erbe und Aufgabe spannend. Hier geht es nicht um ein Geheimnis, sondern darum, mal über seinen Schatten zu springen, wen man wirklich etwas haben möchte.
Beide Storys scheinen vorhersehbar, doch dennoch sind beide Storys spannend und als Leser möchte man einfach nicht aufhören zu lesen. Den es kommen einem die Fragen auf, wie es wohl zu Ende geht und was aus den Protagonisten passiert. Nora Roberts hat hier auch den Schauplatz des Geschehens so detailliert und bildlich beschrieben, das man Lust bekommt, selbst dort zu sein und man nie wieder weg möchte. Die zwei Storys passen auch wunderbar zusammen in einem Buch.
Der Schreibstil der Autorin Nora Roberts ist wie gewohnt locker und leicht. Ich lese gerne die Bücher von Nora Roberts und habe mich auch auf dieses Buch gefreut und meine freude wurde belohnt. Ich hoffe sehr, das es noch mehr so tolle Storys von ihr kommen und bin auch gespannt, was sich Nora Roberts noch so alles einfallen lässt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen